Ziele, Struktur und Aufgaben des Ko-Kreises

Ziele des Koordinationskreises

  • Stärkung von Beratung, Begleitung und Bildung von Arbeitslosen in Projekten und Initiativen
  • Profilierung kirchl. Engagements zur Bekämpfung von Arbeitslosigkeit im Sinne der Option für Benachteiligte
  • Anregung exemplarischer Projekte (Praxis) zur Zukunft von Arbeit
  • Initiierung von Gegenbewegung; politische Anwaltschaft im Rahmen des pastoralen Schwerpunkts Kirche und Arbeiterschaft und des Bündnisses für 'Menschenwürde und Arbeit'.

Struktur des Koordinationskreises

Der Ko-Kreis setzt sich zusammen aus VertreterInnen der Katholischen Regionen des Bistums Aachen, VertreterInnen der Träger, Initiativen und Einrichtungen der Arbeitslosenarbeit und des Diözesanrats der Katholiken.

Der Ko-Kreis wählt sich einen Vorsitzenden und einen Stellvertreter sowie weitere Personen für den Vorstand. Beratend sind der Referent für Arbeitslosenarbeit im Bistums Aachen und der Referent für Arbeiter- und Betriebspastoral des Bistums Aachen im Vorstand.

Aufgaben des Koordinationskreises

  • Berichte über Situationen und Aktuelles aus den Regionen, Verbänden und Vorstand
  • Positionierung zu sozialen, wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen
  • Konzeptentwicklung zur 'Zukunft kirchlicher Arbeitslosenarbeit'
  • Durchführung von Tagungen, Bildungsveranstaltungen und Fachgesprächen
  • Sozialethische Reflektion der Arbeit
  • Vertretungsaufgaben in Kommune, Land und Bund
  • Offentlichkeits- und Lobbyarbeit